Zunehmende Mechanisierung und Automatisierung spielen für diesen Erfolg eine ebenso große Rolle wie die Weiterentwicklung der Verfahren und die Erschließung neuer Einsatzbereiche der Schweißtechnik. Modernste Werkstoffe in der Kfz-Herstellung fordern der Schweißtechnik neue Innovationen ab. Umgekehrt helfen diese den Herstellern, ihre Ziele zu erreichen. Wirtschaftlichere Produktion, neuere Konstruktionsprinzipien für sicherere komfortablere, umweltfreundlichere Fahrzeuge - häufig ist das Schweißen die Lösung.

Hätten Sie gewusst, dass ein "Flotter Dreier" zum Beispiel 4800 widerstandspunktgeschweißte und 150 buckelgeschweißte Schweißpunkte hat und über 110 angeschweißte Bolzen verfügt? Oder wussten Sie, dass derartige Verfahren nicht nur den zunehmenden Einsatz von Aluminium im Automobilbau ermöglichten? Sie sind zudem nur ein kleiner Ausschnitt von etwa 250 verschiedenen Fügetechniken, die in allen Bereichen des Lebens sichere, dauerhafte und wirtschaftliche Verbindungen schaffen.


Weil wir wissen: Ohne Schweißen ist nix.