Metallkleben

Kleben ist eine sehr vielseitige Fügetechnik. Dieses Verfahren zeigt seine besondere Stärke beim Verbinden unterschiedlicher Werkstoffe, zum Beispiel bei Glas und Metall. Außerdem beeinflusst es mit mit wenigen Ausnahmen nicht die Eigenschaften der Fügeteile, da Klebstoffe nur an der Oberfläche angreifen, und der Fügevorgang wärmearm ist. Hieraus entstehen aber auch spezifische Probleme, die wiederum die Anwendbarkeit des Klebens einschränken. Eine weitere Schwierigkeit ergibt sich daraus, dass Klebstoffe Kunststoffe sind, die in direktem Kontakt mit Metall stehen. Vergleicht man nun die sehr unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften von Kunststoffen und Metallen, so wird verständlich, dass hier besondere Anforderungen an die Dimensionierung und Konstruktion der Verbindung gestellt werden.

Anwendungen

Kleben ist eine äußerst vielseitige Fügetechnik, wie ein Blick in ein Automobil zeigt:

- Einkleben von Scheiben
- Kleben und Punktschweißen in der Karosserie
- Einkleben von Versteifungen in Dächern und Motorhauben
- Sichern von Schrauben durch Kleben
- Verkleben von Gehäusedeckeln in Getrieben und Motoren
- Kleben von Kunststoffen mit Metall im Innenausbau und in Kühlern

Dies sind nur einige Beispiele für die Anwendung der Klebtechnik in diesem Bereich.
Die Zahl der Anwendungen steigt, was nicht zuletzt auch an der Entwicklung neuer Klebstoffe liegt.