Informationen zu Werkstoffgruppen
gemäß DIN-Fachbericht CEN ISO/TR 15608

 

Schweißen - Richtlinien für eine Gruppeneinteilung von metallischen Werkstoffen"

 

Werkstoffgruppe

1

Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH <= 460a) N/mm2 und einer Analyse in %:
C ≤ 0,25; Si ≤0,60; Mn ≤ 1,70; Mo ≤ 0,70b): S ≤ 0,045; P ≤ 0,045; Cu ≤ 0,40b); Ni ≤ 0,5b); CR ≤ 0,3 (0,4) für Gusswerkstoffe)b); Nb ≤ 0,05; V ≤ 0,12b); Ti ≤ 0,05

1.1

Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH ≤ 275 N/mm2

1.2

Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze 275 N/mm2 < ReH ≤ 360 N/mm2

1.3

Normalisierte Feinkornbaustähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 360 N/mm2

1.4

Stähle mit einem erhöhtem Widerstand gegen atmosphärische Korrosion, deren Zusammensetzung die Anforderung für die einzelnen Elemente der Gruppe 1 überschreiten darf

2

Thermomechanisch behandelte Feinkornbaustähle und Stahlguss mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 360 N/mm2

2.1

Thermomechanisch behandelte Feinkornbaustähle und Stahlguss mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze 360 N/mm2 < ReH ≤ 460 N/mm2

2.2

Thermomechanisch behandelte Feinkornbaustähle und Stahlguss mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 460 N/mm2

3

Vergütete oder ausscheidungshärtende Stähle, jedoch keine nichtrostenden Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 360 N/mm2

3.1

Vergütete Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze 360 N/mm2 < ReH ≤ 690 N/mm2

3.2

Vergütete Stähle mit einer festgelegten Mindeststreckgrenze ReH > 690 N/mm2

3.3

Ausscheidungshärtende Stähle, jedoch keine nicht rostenden Stähle

4

Niedrig vanadiumlegierte Cr-Mo-(Ni)-Stähle, Mo ≤ 0,7%, V ≤ 0,1%

4.1

Stähle mit Cr ≤ 0,3% und Ni ≤ 0,7%

4.2

Stähle mit Cr ≤ 0,7% und Ni ≤ 1,5%

5

Vanadiumfreie Cr-Mo-Stähle, C ≤ 0,35%c)

5.1

Stähle mit 0,75% < Cr ≤ 1,5% und Mo ≤ 0,7%

5.2

Stähle mit 1,5% < Cr ≤ 3,5% und 0,7% < Mo ≤1,2%

5.3

Stähle mit 3,5% < Cr ≤ 7% und 0,4% < Mo ≤0,7%

5.4

Stähle mit 7% < Cr ≤ 10% und 0,7% < Mo ≤1,2%

6

Hochvanadiumlegierte Cr-Mo-(Ni)-Stähle

6.1

Stähle mit 0,3% < Cr ≤ 0,75%, Mo ≤ 0,7% und V ≤ 0,35%

6.2

Stähle mit 0,75% < Cr ≤ 3,5%, 0,7 < Mo ≤ 1,2% und V ≤ 0,35%

6.3

Stähle mit 3,5% < Cr ≤ 7%, Mo ≤ 0,7% und 0,45 < V < 0,55%

6.4

Stähle mit 7% < Cr ≤ 12,5%, 0,7 < Mo ≤ 1,2% und V ≤ 0,35%

7

Ferritische, martensitische oder ausscheidungshärtende nicht rostende Stähle, C ≤ 0,35% und 10,5% ≤ Cr ≤ 30%

7.1

Ferritische nicht rostendene Stähle

7.2

Marensitische nicht rostende Stähle

7.3

Ausscheidungshärtende nicht rostende Stähle

8

Austenitische Stähle

8.1

Austenitische nicht rostende Stähle mit Cr ≤ 19%

8.2

Austenitische nicht rostende Stähle mit Cr > 19%

8.3

Manganhaltige austenitische Stähle mit 4% < Mn ≤ 12,0%

9

Nickellegierte Stähle mit Ni ≤ 10,0%

9.1

Nickellegierte Stähle mit Ni ≤ 3 %

9.2

Nickellegierte Stähle mit 3% < Ni ≤ 8,0%

9.3

Nickellegierte Stähle mit 8% < Ni ≤ 10,0%

10

Austenitische ferritische nicht rostende Stähle (Duplex)

10.1

Austenitische ferritische nicht rostende Stähle mit Cr ≤ 24,0%

10.2

Austenitische ferritische nicht rostende Stähle mit Cr > 24,0%

11

Stähle der Gruppe 1d) mit Ausnahme 0,25% < C ≤ 0,5%

11.1

Stähle wie unter 11 ausgeführt, mit 0,25% < C ≤ 0,35%

11.2

Stähle wie unter 11 ausgeführt, mit 0,25% < C ≤ 0,5%

a) In Übereinstimmung mit den Angaben der Wertstoffnormen kann ReH ersetzt werden durch RP0.2 oder Rt0.5.
c) "Vanadiumfrei" bedeutet, dass Vanadium nicht vorsätzlich dem Werkstoff zugesetzt wird.
b) Ein höherer Wert wird akzeptiert, vorausgesetzt, dass Cr + Mo + Ni + Cu + V ≤ 0,75%
d) Ein höherer Wert wird akzeptiert, vorausgesetzt, dass Cr + Mo + Ni + Cu + V ≤ 1%

Zum Seitenanfang